Wer kann treffsicherer voraussagen, ob ein Sektor aktuell günstig, neutral oder teuer bewertet ist: Analysten oder genügt ein Blick auf eine historische Kennzahl wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis? Wer die Untersuchungen von Sven Lehmann kennt, ahnt das Ergebnis …

Die Historie ist ein besserer Ratgeber für die zukünftige Entwicklung der Aktien als die Schätzungen der Experten.

Für seine neueste Analyse untersuchte der Fondsmanager von HQ Trust nach zwei Kriterien, ob eine Branche im Vergleich zu den vergangenen 10 Jahren günstig, neutral oder teuer bewertet war: nach ihrem historischen Kurs-Gewinn-Verhältnis (einbezogen wird die gesamte Historie der Gewinne) sowie den Einschätzungen der Analysten.

Anschließend berechnete Sven Lehmann den Mehrertrag dieser Sektoren gegenüber dem gleichen Sektor des Gesamtmarkts – die Kursentwicklung der US-Technologiewerte verglich er also beispielsweise mit dem globalen Tech-Sektor, die europäischen Banken mit allen Banken weltweit. Seine Untersuchung umfasst den Zeitraum von 1990 bis heute.

  • „Die Historie war ein besserer Ratgeber für die zukünftige Entwicklung der Aktien als die Schätzungen der Experten.“
  • „Befand sich ein Sektor laut seiner historischen Bewertung im günstigen Terzil, wurde von den Analysten im Mittel aber als teuer eingeschätzt, schlugen die in den kommenden 12 Monaten den Markt im Schnitt um rund 2,7 Prozentpunkte.“
  • „War der Sektor dagegen aus historischer Sicht preiswert und wurde von den Analysten ebenso eingestuft, kam es im Mittel zu einer Underperformance von 0,3 Prozentpunkten.“
  • „Im Schnitt am schlechtesten entwickelten sich die Aktien aus Branchen, die von den Analysten als günstig eingeschätzt wurden, aus historischer Sicht aber teuer waren: Dann kam es im Mittel zu einem Minderertrag von rund 2 Prozentpunkten.“

Die Übersicht unserer Chart of The Week-Veröffentlichungen finden Sie hier. popup:yes

Bitte beachten Sie:
Die Vermögensanlage an den Kapitalmärkten ist mit Risiken verbunden und kann im Extremfall zum Verlust des gesamten eingesetzten Kapitals führen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für die Wertentwicklung in der Zukunft. Auch Prognosen haben keine verlässliche Aussagekraft für künftige Wertentwicklungen. Die Darstellung ist keine Anlage-, Rechts- und/oder Steuerberatung. Alle Inhalte auf unserer Webseite dienen lediglich der Information.

lehmann_sven_some_600_600
Sven Lehmann
Executive Partner | Fondsmanager
HQ Trust
Sven Lehmann ist seit 2011 im Portfoliomanagement bei HQ Trust tätig und dort unter anderem für die Erstellung, Pflege und Analyse von Modellen für Volkswirtschaft und Kapitalmärkte verantwortlich. Seit 2012 managt er den Fonds HQT Global Quality Dividend. Der Diplom-Wirtschaftsmathematiker verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Finanz- und Versicherungswirtschaft.